Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn - Modellbahnwelt Sormitztalbahn

TT
tut nicht weh!
Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn

Bildergalerien > Bahnbilder

Eines der wenigen Highlights für Eisenbahnnostalgiker in Mecklenburg-Vorpommern findet sich in Schwichtenberg. Hier hat der Verein 'Mecklenburg-Pommersche-Schmalspurbahn Freunde e.V.' ab 1996 begonnen, einen kleinen Teil der, bis 1970 durch die Deutsche Reichsbahn völlig abgebauten, MPSB neu zu errichten. Was daraus entstanden ist, spiegelt nur einen winzigen Teil der einstmals weit über 200 Streckenkilometer der MPSB dar. Die wiedererrichtete Strecke mit einer Länge von 1,8km führt von Schwichtenberg nach Uhlenhorst.

In Schwichtenberg findet sich u.a. ein kleines Empfangsgebäude, wohl aus einem alten Güterwagon errichtet, die Fahrzeughalle und ein kleines Museum zur Geschichte der Bahn. Uhlenhorst ist heute 'nur noch' ein lauschiges Stück Natur, wo das Bähnle endet und für das leibliche Wohl der Reisenden gesorgt wird. Wer sich in Uhlenhorst ein wenig Zeit nimmt und nicht gleich mit dem selben Zug zurück fährt, findet in dem guten Mann, der für das leibliche Wohl der Gäste sorgt, einen überaus kundigen und auskunftsfreudigen Erzähler, der viel über die Geschichte der alten Bahn zu berichten weiß. Zudem gibt es hier einen kleinen Spielplatz und es werden auch ein paar Spielzeuge, wie Tretroller u.ä. für die Kids bereit gehalten.

In der Saison finden Samstags und Sonntags ab 14.oo Uhr vier Fahrten im Stundentakt ab Schwichtenberg statt. Wer gute Fotos schießen u./o. sich einfach nur in Ruhe alles ansehen möchte, sollte von Uhlenhorst zu Fuß nach Schwichtenberg zurück wandern. Wer dabei das Bähnle auch in Vorbeifahrt erleben will, ist gut beraten, spätestens mit der zweiten Fahrt um 15.00 Uhr von Schwichtenberg zu starten.

Das Ablaufen der Strecke ist dank eines gut gepflegten Wirtschaftsweges entlang der Bahn problemlos möglich. Wer zudem geologisch interessiert ist oder einfach nur riesige Findlinge bestaunen will, kann dieses an dem, an der Strecke gelegenen Findlingsgarten tun.

Besonders hervorheben möchte ich die Freundlichkeit des Personals, ebenso wie das liebevoll gestaltete und sehr gepflegte Ambiente entlang der Bahn.

 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü