Ein paar allgemeine Worte zu den Wanderungen und in Sachen 'touristisch' - Modellbahnwelt Sormitztalbahn

TT
tut nicht weh!
Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein paar allgemeine Worte zu den Wanderungen und in Sachen 'touristisch'

Bahnwanderungen

Den Menüpunkt 'Bahnwanderungen' gibt es auf dieser Homepage zweimal. Unter diesem Menüpunkt poste ich lediglich die Wanderungen, die ich rund um mein Vorbild, die Sormitztalbahn, unternommen habe.

Karten & Tracks:

Zu allen Wanderungen gibt es eine Karte, in der alle Bilder mit ihren Standorten zu sehen sind und die Wanderroute verzeichnet ist. Bei der Karte zur 'Höllentalbahn'-Wanderung ist zudem der frühere Streckenverlauf eingezeichnet. Weiterhin gibt es zu jeder Wanderung einen Link zu GPSies.com, wo ich die jeweilige Wanderroute als GPS-Track zum download bereit gestellt habe. Die Wegpunkte der Tracks stellen die Fotopunkte meiner Wanderung dar. Jedoch habe ich hier oft Fotopunkte ausgelassen, wenn diese zu dicht beieinander liegen.

Wandern & Touristisch
Wer in der Region rund um das Sormitztal auf Wanderung gehen will, der sollte entsprechend gerüstet sein. Wie so oft fehlt den Kommunen Geld für das Nötigste und dieses wirkt sich in der Region auch auf die Wanderwege aus. Obwohl oder gerade weil es derer reichlich gibt, sind diese oft in einem relativ schlechten Zustand. Häufig hat man es, dass die Wege bauch -wenn nicht sogar mannshoch mit Gras zugewachsen, teilweise nicht befestigt, uneben, mit losem Gestein und auch bei trockenem Wetter zuweilen schlammig sind, weil sich unterirdische Quellen ihren Weg suchen. In Karten eingezeichnete Wege sind einfach nicht mehr vorhanden oder führen plötzlich über abgesperrte Kuhwiesen. Die Topografie ist auch nicht eben einfach, öfters geht es in schnellem Wechsel bergab und wieder bergauf. Und als Bahnwanderer sucht man auch ständig die besonderen Ein -oder Ausblicke, so dass man schnell mal dabei ist, sich absichtlich seitlich in die Büsche zu schlagen.

Das alles zusammen genommen, sollte man keinesfalls in Badesachen loswandern. Stabile Trekkingschuhe, lange Hosen, lange Oberbekleidung und Kopfbedeckung sind meine Empfehlung. Die Hosen sollte man in lange Strümpfe stecken, die Oberbekleidung über der Hose tragen, so ist man ganz gut gegen Zecken geschützt. Ein Basecap oder Stirnband hält den Schweissfluss von den Augen fern. Desweiteren sollte man über einen guten Orientierungssinn verfügen.

Die folgenden Galerie zeigt einige Beispiele für schwierige Wege.

Auch Proviant für den Tag, vor allem zu trinken, sollte man mitnehmen. Obwohl es Gaststätten gibt, habe ich bei meinen Wanderungen "nie wirklich eine gesehen". Entlang der Bahnstrecke erwartete man die auch nicht aber wenn man in die Orte kommt, wird man auch nicht gerade zum verweilen eingeladen. Im Elbsandsteingebirge, wo ich sonst gerne Wanderurlaub mache, hat man irgendwie an "jeder Ecke" eine Gaststätte oder Imbissbude, wo man sich im Vorbeigehen eine Wurst in's Gesicht stecken kann. In der Region Sormitztal ist das nicht so. Anfangs dachte ich, dass wäre nur ein rein subjetkives Empfinden meinerseits, doch andere Urlauber haben mir diesen Eindruck bestätigt. Und wenn man eine Gaststätte findet, erwischt man entweder Ruhetage oder Ruhezeiten (z.B. 14 bis 17 Uhr).

Wer mit dem Auto unterwegs ist, findet an nahezu jeder Bahnstation Parkmöglichkeiten. Diese habe ich auch in der Karte Sormitztalbahn & Co eingezeichnet. Nun machen in Sachen Bahnwanderungen Rundwege wenig Sinn. Die Bahn fährt schließlich auch nicht im Kreis. Doch parkt man sein Auto bei A und wandert nach B, muss man irgendwann nach A zurück. Daher habe ich mir öfter eine Bahnstation als Endpunkt meiner Wanderung auserkoren, hab mein Auto da geparkt, bin mit der Bahn zum Startpunkt meiner Wanderung gefahren und dann zurück gewandert.

Wer weiträumiger und unabhängiger unterwegs sein will, kann das Hopper-Ticket Thüringen nutzen. Für 4,50 € einfache Fahrt oder 7,50 € mit Rückfahrt, kann man sich in einem Radius von 50km vom Startbahnhof 'frei bewegen'. Eigene Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren fahren kostenfrei mit.
(Stand: 11/2014. Die Angaben sind trotz sorgfältiger Recherche ohne Gewähr. Tarife können sich ändern, zudem gibt es mehrere Versionen des Hoppertickets, die z.T. auch etwas teurer sind. Jeder Interessent sollte sich selbst eingehend informieren.)

↑ Blick von der Bahnseite auf die Ferienwohnung, die sich im Untergeschoss befindet. ↑


Was wäre ein toller Urlaub ohne schönes Quartier. Durch Zufall habe ich die  Ferienwohnung Steinbock entdeckt, wobei mir erst der günstige Preis von 25,00 € pro Nacht für 2 Personen (ab 3 Nächten) aufgefallen ist. Dafür bekommt man natürlich kein 3 Sternequartier, wohl aber eine saubere, kleine und gemütliche Ferienwohnung, die auch noch zwei weiteren Personen Platz bietet, auch wenn es dann eng wird. Die Wohnung ist im Haus der Vermieter integriert aber trotzdem völlig separat, nebenher plätschert die Sormitz, es ist idyllisch und ruhig und da die Sormitztalbahn auf der anderen Seite der Sormitz entlang führt, hat man auch noch das Bahngeschehen voll im Blick. Für Eisenbahnfans ein absolutes Highlight. Meine Bewertung der Ferienwohnung findet sich HIER.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü